Donnerstag, 5. April 2018

Vorbereitungen zur Kommunion

Ihr Lieben,

gestern noch hab ich meinen kleinen Dreikäsehoch ins Bett gebracht und heute morgen steht ein 9-jähriger junger Mann vor mir und erzählt wie aufgeregt er wegen seiner Kommunion am kommenden Sonntag ist.

Da fragt man sich doch wohin nur die Zeit so schnell verflogen ist.

Wenn ich die letzen Jahre mal revue passieren lasse dann fallen mir einige Sachen direkt ins Auge. 

- Wie schnell sich das Leben ändern kann und was das alles mit sich bringt

- Wie unverhofft man bedingt durch den Alltag auf etwas verzichtet oder auch verzichten muss

- Wie sehr man für das Leben bei Sachen zurück stellt die man liebt

Manchmal passieren die Dinge wie sie passieren aber man hat immer die Wahl auf was man sich fokussiert. Da man ja auch nicht grad mal so schnell daher bloggt/schreibt ist das trotz guter Vorsätze bei mir mehr als auf der Strecke geblieben.Aber nun zurück zur Kommunion.

Wie das bestimmt in vielen Familien Gang und Gäbe ist, war auch bei uns viel zu organisieren und vorzubereiten. Zum Glück hab ich früh genug angefangen und kam deshalb nie in Stresssituationen.

Mein Sohn durfte bei allem mit entscheiden und war sichtlich stolz darauf.

Die Farbkombi die wir gewählt haben ist weiß/grau/hellblau. Ich bin gespannt wie die Tische aussehen werden. Fotos davon folgen.

Hier im tiefsten Saarland gibts, wie bei der Taufe die Kindähfsgutzja (Taufbonbons), natürlich wieder den ein oder anderen Brauch zur Kommunion die ich eigentlich alle persönlich sehr schön finde.

Das liegt bestimmt auch an der unmittelbaren Nähe zu Frankreich. Die Franzosen sind ja echte Könner in kleinen Nettigkeiten. 

So zum Beispiel gibt es für alle nicht geladenen Gratulanten die ein Geschenk vorbeibringen ein kleines .... hmmm nennen wir es mal Gegengeschenk oder Dankegeschenk. 

Das können Pralinen sein oder ein Piccolo oder eine kleine Kerze. Da sind der Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wir haben uns für einen Glücksbambus entschieden. 

Mit nettem Spruch und einem kleinen Mercianhänger versehen sind sie wirklich schön geworden.




 Außerdem wird die Haustür oder der Eingang schön geschmückt. Auch da haben wir uns natürlich ausgetobt. Gibts bei euch auch solche Bräuche?

Ich wünsche Euch eine tolle Zeit. Bis bald.......



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen