Freitag, 22. April 2016

Toffee Bits {Rezension} Ich machs mir einfach - einfach lecker

Ihr Lieben

Als letzte Woche der nette Posbote klingelte und mir eine Buchsendung brachte hüpfte mein ZuckerHerz vor Freude. Da war es nun endlich, DAS Backbuch das in der Food-Blogger-Community im Moment egal wo man hinschaut überall gezeigt wird. Schon beim ersten Durchblättern ist mir ein Rezept aufgefallen für das ich mal nicht den Backofen brauche sondern den Herd! Sehr ungewöhnlich für mich aber diese kleine Sünde musste ich nachmachen.



Normalerweise kaufe ich ja Toffee immer für die Sachen die ich backe. 
Tja, bis heute denn jetzt kann ich die selber machen und ich bin mir sicher, nun schmecken die Leckereien noch besser als bisher. Außerdem riecht die Küche soooo wahnsinnig gut.
Nun wie ihr sicherlich erraten könnt hab ich mich für das Rezept der Toffee Bits entschieden.
Nicht aufwändig, nicht schwer aber darfür ein Träumchen.



 
Toffee Bits

110 g Zucker
100 g Butter
2 TL Wasser
1 Prise Salz

Alle Zutten in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Unter ständigem Rühren ca. 8 - 10 Minuten köcheln lassen, bis die Masse eine schöne goldbraune Farbe angenommen hat.
Masse auf ein Backpapier gießen und abkühlen lassen. In Stücke brechen.

Patricks Tipps: Toffee Bits sind meine Geheimwaffe! Sie pimpen jedes Dessert auf.
Einfach mal unter den Cupcake-Teig rühren und mitbacken. Oder in einen Gefrierbeutel füllen und mit Glas (oder einer Dose) klein schlgen und unter Vanilleeis mischen. Aber auch als Topping auf Sahne sind sie einfach herrlich. Oder einfach so. 



Patrick Rosenthal
Ich machs mir einfach - einfach lecker:
Süßes, Mini-Kuchen, Desserts, Eis & mehr 
144 Seiten, Gebunden, Hardcover
TOPP LAB Verlag
ISBN 9783772479205


Das sagt der Verlag:
„Der erfolgreiche Foodblogger Patrick Rosenthal backt mit viel Leidenschaft. Da wird auch schon mal eine Zutat durch eine andere ersetzt, die sich gerade im Küchenschrank befindet. Denn Patricks Motto lautet: Ich mach’s mir einfach! So entstehen herrlich leckere Muffins, Donuts im Apfelkostüm, selbst gemachte Müsliriegel für den perfekten Start in den Tag und Kuchen, von denen man nicht genug bekommen kann. Backen ist Patricks Leidenschaft. Und die teilt er nicht nur auf seinem Blog  www.ichmachsmireinfach.de, sondern jetzt auch in seinem ersten Backbuch mit neuen Rezepten für alles Liebhaber des Süßen! Entdecken Sie originelle Rezepte für Desserts, Süßes für zwischendurch, leckeres Eis und Frühstücksüberraschungen.“ – TOPP LAB Verlag

Das sagt ...mit ZuckerKuss:
Die ganze Aufmachung des Buches ist toll und man hat gleich das Gefühl ein Stück des Blogs in den Händen zu halten. Im Vorwort erfährt man, die Fotos der Leckereien hat Patrick sogar selbst gemacht.
Diese sind in die folgenden Kapitel aufgeteilt:
  • Patrick backt
  • Patrick eiskalt und ganz heiß
  • Patrick frühstückt
  • Patricks Desserts
  • Patricks kleine Sünden
Das geniale an diesem Backbuch ist, dass man die meisten Zutaten, genau wie er es auch erwähnt, tatsächlich immer zuhause hat. Wenn nicht einfach wie Patrick die ein oder andere Zutat austauschen und auf jeden Fall die Tipps, die bei jedem Rezept dabei stehen, beachten. 


Ich wünsche euch einen tollen Start in ein wundervolles Wochenende. Machts euch fein.
 
* Vielen Dank an an den frechverlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares  

Sonntag, 17. April 2016

sündhaft - süße MiniBanoffee Tartelettes

Kennt ihr diese Tage an denen gar nix klappt, man zu überhaupt nix Lust hat...........?
Man denkt über dies und das nach und fragt sich wie das eine zum anderen gekommen ist.
Genau an diesen Tagen muss Seelenfutter her!
Dafür eignen sich diese sündhaft-süßen Küchlein bestens!
Dieses Wochenende war ich vor allem sehr fleißig und habe brav und ordentlich 
unsere Papiere sortiert.
Irgendwie schaff ich es das Jahr über nie die Sachen regelmäßig abzuheften. An jedem Jahresanfang setz ich mich dann stundenlang hin und erledige das. Wie siehts bei euch aus,
regelmäßig abheften oder einmal jährlich wie bei mir?



 Diese Tartelettes sind wirklich Seelennahrung und ganz leicht zu machen!
Ein Rezept hab ich dazu nicht. Einfach Tortenböden in Tartelettesförmchen backen, mit Caramelsoße bestreichen, Bananen draufschnippeln, Sahne obendrauf und dekorieren.




Ich wünsch euch für morgen einen schönen Wochenstart

Donnerstag, 7. April 2016

Käse - Milch - Kuchen


Backbücher sind sowas tolles. Im Moment gibt es soooooo viele schöne
die ich wirklich, wirklich sooooo gerne hätte.
Zumindest mal reinschauen und ein oder zwei Rezepte nachbacken.
Aber leider würde das meinen Geldbeutel sprengen .....
 Kennt ihr das auch wenn ihr ein Buchcover seht und dann nur noch denkt "das.muss.ich.haben"?
Die tollen Rezensionen auf den verschiedenen noch tolleren Blogs tun dann
natürlich den Rest indem sie unverschämte Leckereien zeigen von denen ich
dann gerne alles probieren möchte.
Vielleicht kann ich euch ja heute auch mal Lust auf ein Buch machen.

Dieser leckere Kuchen ist ein weiteres Rezept aus dem Buch 


Da ich ein absoluter KäsekuchenFan bin hat mich dieses
Rezept schon beim ersten durchblättern angelacht.
Mit so viel Milch hab ich noch nie einen Käsekuchen
gebacken. Deshalb war es sowas von klar dass ich 
dieses Rezept unbedingt ausprobieren musste.

Die Zubereitung von Teig und Belag ist wirklich nicht schwer
und die Zutaten hat man eigentlich auch immer daheim. 





Käse-Milch-Kuchen

Für den Knetteig
150g Mehl
1 gestr. TL Dr.Oetker Backin
100g Butter
50g Zucker
1 Eigelb (Größe M)

Etwas Mehl zum Bestäuben

Für den Belag
500g Magerquark
80ml Sonnenblumenöl
120g Zucker
1 Eiweiß (Größe M)
Mark von 1 Vanilleschote
40g Speisestärke
500ml Milch (3,5% Fett)

* Den Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze etwa 170°C, Heißluft etwa 150°C
* Für den Teig Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel geben. Butter, Zucker und Eigelb hinzufügen. Die Zutaten mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf siedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten.
* Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz zu einem Teig verkneten. Den Teig halbieren. Eine Hälfte mit Mehl bestäuben und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer runden Platte (Durchmesser etwa 26 cm) ausrollen. Die Teigplatte in eine Springform (Durchmesser 26 cm, Boden mit Backpapier belegt) lgen.
* Restlichen Teig zu einer Rolle (etwa 75 cm Länge) formen, an den Springformrand legen und so an die Form drücken, dass ein etwa 3 cm hoher Rand entsteht.
* Für den Belag Quark mit Sonnenblumenöl, Zucker und Eiweiß gut verrühren. Vanillemark hinzugeben. Speisestärke mit Milch verrühren und unter die Quarkmsse rühren. Die Masse auf den Teigboden geben und Glatt streichen. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben. Den Käsekuchen etwa 70 Minuten backen.
* Die Form auf einen Kuchenrost stellen. Den Kuchenrand mit einem Messer lösen. Den Kuchen in der Form erkalten lassen, dann aus der Form lösen. Den Käse-Milch-Kuchen auf eine Tortenplatte setzen, in Stücke schneiden und servieren.





* Vielen Dank an an Dr.Oetker für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares